Ab sofort findet ihr unsere Turnierberichte auf unserer Facebook-Seite!!

Havixbeck 23./24.4.2016

Ein langes und sehr ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns.

 

Ganz entspannt ging es am Samstag los. Emmerbach 2 traf sich um 11.30Uhr direkt in Havixbeck und machte erstmal in Ruhe die Frisuren fertig. Das Wetter war besser als erwartet (und als Sonntag), so dass wir auch ein wenig die Sonne genießen konnten. Lena und Anna kümmerten sich derweil um Timmy, der mehr und mehr zum Profi wird. Um 13.30Uhr liefen wir dann letztlich in den Turnierzirkel und bis auf ein wenig "Gucken" war Timmy super super brav und drehte seine Schrittrunden. Die Voltis turnten eine sehr schöne Pflicht und eine saubere Kür. Am Ende wurde Timmy dann durchs Klatschen geweckt, aber Anna hatte ihn schnell eingefangen.

 

Dann hieß es warten und Emmerbach 3 angucken. Die trafen sich erst um 14.00Uhr am Stall und waren dann auch erst um 17.00Uhr dran. Apollo war wie gewohnt ganz brav. Ein bisschen Verwirrung in der Pflicht (welche Übung kam nochmal wann) konnte die Voltis aber nicht von einer schönen Vorstellung abbringen.

 

Am Ende hieß es Platz 1 für Emmerbach 2 in Schritt-Schritt Maxi und Platz 2 für Emmerbach 3 in Schritt - Schritt Mini.

 

Sonntag ging es wesentlich früher los. Um 7.00Uhr waren dann alle in Havixbeck angekommen und auch Rotti, unser Ersatzpferd war ganz entspannt. Er war vorher noch auf keinem Voltiturnier und ein Voltiprofi ist er eigentlich auch nicht.

 

Auf Klatschen beim Einlaufen haben wir (glücklicherweise) verzichtet. Rotti legte den 3. Gang ein und lief wie ein Schaukelpferd einen mit Zirkel gezogenen schönen Kreis. Wir waren echt alle totall baff. Die Voltis turnten eine ordentliche Pflicht und auch in der Kür konnten sie sich auf ihr Pferd verlassen. Es ist bestimmt noch Luft nach oben, aber für den spontanen Pferdewechsel war das eine super Leistung! Am Ende wurde es der 4. Platz mit einer 4,9.

 

Die Childrens Trophy stand dann auch noch auf dem Programm. Greta verletzte sich leider kurz vor dem Start, so dass Isabell alleine in den Zirkel laufen musste. Sie zeigte eine super Leistung und steigerte sich zum letzten Wettbewerb. Nach Pflicht im Galopp, Kür im Schritt und einer Holzpferdekür hieß es am Ende Platz 4 mit einer 6,0.

 

Stadtmeisterschaften 2015

Das war sie also, die Stadtmeisterschaft 2015 !

 

Unglaublich was wir alles erlebt haben. Aber von Anfang an:

 

Morgens um 08:00 Uhr trafen sich die Pferde Advokat und Apollo mit ihren Trainern und Mannschaften II und III am Turniergelände in St. Georg Münster. Zunächst wurden der III. Mannschaft noch die offenen Übungen für den Reiner Klimke Preis zugelost und im Anschluss musste Advokat bereits den Hänger verlassen, um sich auf seinen ersten Turnierstart mit der Gruppe vorzubereiten. Die Anspannung war im deutlich anzumerken. Hinzu kam, dass er verletzungsbedingt 1 1/2 Wochen in der Box ruhen musste und erst vier Tage vor dem Turnier wieder einsatzbereit war. Somit war von Anfang an klar, dass er psychisch nicht so ausgelastet sein konnte, wie er es ansonsten mittlerweile ist. In der Ablongierhalle konzentrierte er sich jedoch ziemlich schnell auf Anna. Die Gruppe lief sich während dessen auch schon warm und schwupps, ging es in die Wettkampfhalle. Die Premiere mit ihrem neuen Gruppenpferd Advokat, meisterten Kinder, Trainer und Pferd aber hervorragend.  Sie zeigten eine schöne Kür im Schritt und kamen alle zufrieden aus dem Zirkel. In der Siegerehrung nahmen sie die goldene Schleife entgegen.

 

Direkt im Anschluss wurde es ernst für unsere dritte Mannschaft. Diese hatte für die Prüfung des Reiner- Klimke- Preises gemeldet. Diese Prüfung bestand aus vier Teilprüfungen: Voltigieren, Akrobatik, Pyramide und Theorie. Zunächst stand das Voltigieren auf dem Programm. Verlasspony Apollo trug die zehn Mädchen sicher und gelassen durch den Zirkel. Direkt darauf ging es weiter mit Theorie, Akrobatik und der Pyramide. Am Ende kam ein super dritter Platz in der ersten Abteilung dabei heraus. Wir sind sehr stolz auf unsere kleinen Mädchen! Gut gemacht! :)

 

Nachdem Lena und Anna die beiden Pferde wieder nach Hause brachten, um dort am Stall dann Wesir und die erste Mannschaft abzuholen, stand am Nachmittag also die Nachwuchsstadtmeisterschaft, sowie das Einzelvoltigieren auf dem Programm.  In Ahaus- Ottenstein war Wesir noch etwas spannig, sodass wir uns dort noch gegen die Kür entschieden hatten. Auf den Stadtmeisterschaften jedoch war er bereits beim Ablongieren und Einturnen die Ruhe selbst und wir freuten uns immer mehr auf den kommenden Pflichtstart. Mit etwas Nervosität und großer Vorfreude liefen wir in den Zirkel.  Wesir konnte halten, was er uns in der Ablongierhalle scheinbar versprochen hatte. Er lief und lief und lief und lief. Gleichmäßig auf großem Zirkel und absolut entspannt. Daher war es möglich eine schöne Pflicht zu zeigen. Beim letzten Voltigierer liefen Lena bereits Freudentränen übers Gesicht.

Mit breitem Grinsen und weiteren Freudentränen liefen wir aus dem Zirkel. Was haben wir aber auch für ein tolles Pferd!!

 

Nach der Pflicht hatte Wesir kurz Zeit zum Verschaufen, dann ging es weiter mit unseren Nachwuchseinzels. Greta und Lea hatten einige Wochen trainiert, um ihre Pflicht im Galopp und Kür im Schritt zu präsentieren. Und was sollen wir sagen? Wir haben einfach ein SUPER-Pferdchen- und SUPER- Voltis. Wesir lief verlässlich seine Runden und die kleinen Nachwuchssternchen zeigten ihr Können. In der gleichen Prüfung starteten drei deutlich ältere Konkurentinnen aus Handorf. Nichts esto trotz sicherte sich Greta mit hauchdünnem Abstand den zweiten Platz und Lea konnte sich direkt dahinter über den dritten Platz freuen. Was waren wir stolz auf unsere kleinen Mädchen! Super!

 

Gegen 17 Uhr wurde es dann nochmal ernst für die erste Mannschaft. Das aller erste Mal die Kür im Galopp in einem Wettkampfzirkel stand auf dem Programm. Nachdem aber unser toller Wesir zuvor so profimäßige Runden absolvierte, liefen wir zwar aufgeregt aber mit viel Energie in den Zirkel. Schnell legte sich all die Aufregung und die Kür lief wie am Schnürchen. Zwei kleine Abstimmungsschwierigkeiten bei Aufsprüngen waren so fast das einzige, was wir zu bemängeln hatten. Mit einem absolut tollen Pferd und einem super ober tollen, unbeschreiblichen Gefühl lief die Mannschaft aus dem Zirkel.

 

Die Siegererhrung folgte sehr bald und somit standen wir da. Zunächst wurde der dritte Platz aufgerufen, der an den RV MS Sprakel II ging. Wir haben uns da schon mega gefreut, da wir absolut nicht damit gerechnet hatten auf den vorderen Plätzen zu landen, da es nunmal der erste Komplettstart seit 3 Jahren war. Zudem für unser Pferd un für vier der sieben Voltis. Also: Wahnsinn. Zweiter Platz war sicher. Und dann geschah das unglaubliche: Die erste Mannschaft wurde NACHWUCHSSTADTMEISTER 2015 !!! WOW. Das müssen wir alle erstmal verarbeiten. Die Mannschaft durfte ganz oben auf dem Treppchen stehen! Auf dem ersten "richtig, kompletten" Turnier der Saison. Auf dem zweiten Platz landete die Mannschaft aus Hiltrup. An dieser Stelle von uns noch Herzlichen Glückwunsch an den zweiten und dritten Platz in unserer Prüfung, Hiltrup II und Sprakel II. Zudem gratulieren wir kleinen Stadtmeister natürlich auch den großen Stadtmeistern aus Havixbeck und allen weitern Platzierten.

Vielen vielen Dank auch an das OrGa-Team des RV St. Georg MS für eine wieder einmal rundum gelungene Stadtmeisterschaft. Toll organisiert, super geplant und absolut wahnsinnige Ehrenpreise! Vielen Dank!

 

Wir sind immer noch ganz geplättet und stolz wie Oskar!!

In zwei Wochen geht es für den kompletten Verein nach Münster Sprakel. Für die Nachwuchsmannschaften ist hier der Saisonabschluss geplant, die erste Mannschaft hingegen fährt am 15.11. zusätzlich noch nach Voxtrup.

 

Wir freuen uns auf das was noch kommt in dieser Saison und sind sehr stolz auf alle Pferde, Voltis und Trainer!!

Bilder folgen!

 

 

Ahaus - Ottenstein

Die Sommerpause ist beendet und Emmerbach I war am 20.09.2015 in vollständiger Besetzung in Ahaus -Ottenstein auf dem Turnier. Die Anfahrt ging einmal quer durch das Westmünsterland, aber, um es mal vorweg zu nehmen, die Fahrt hat sich gelohnt ;)


Auf dem Ablongierzirkel war Wesir noch etwas flott unterwegs, aber in der Wettkampfhalle, die bunt geschmückt war, eine offene Seite hat und in der es nicht wirklich ruhig war, konnten wir dann nach dem 2. Volti direkt feststellen, dass Wesir doch Nervenstärke hat. Er wurde während der Pflicht immer ruhiger und lief brav seine Runden, was am Ende von den Richtern mit einer 6,0 gewürdigt wurde. Die Voltis waren sichtich nervös und am Ende nicht ganz zufrieden mit sich selbst, aber überglücklich, dass die Turnierpremiere so gut geglückt ist und sie sich auf ihr Pferd verlassen können. Da Wesir ein wenig spannig im Rücken war, haben Mannschaft und Trainerin dann einstimmig auf die Kür verzichtet, um mit einem guten Gefühl nach Hause fahren zu können und in die Vorbereitung für die nächsten Turniere im Oktober starten zu können.  Ein rundum gelungener Sonntag also :)

Westfälische Meisterschaften 25.07.2015

Nach einer entspannten Anreise am Freitag sind wir am Samstag Morgen problemlos durch die Verfassungsprüfung gekommen. In der Pflicht hat das Pferd unsere Erwartungen übertroffen, wurde jedoch zum Ende etwas flott. Leider hat Christoph die Flanke nicht korrekt gezeigt, sodass es hierfür leider eine Null gab.  Auch die Kür war nicht fehlerfrei, da Wesir auch in der Kür etwas flott unterwegs war.

Christoph beendete den ersten Wettkampftag auf Platz 4 in der Herrenkonkurrenz, war dadurch aber leider am Finaltag nicht mehr dabei.

Wir haben dann abends trotz starkem Regen und Sturm noch beschlossen nach Hause zu fahren. Nach einer langen Autofahrt ist unser Wesir aber wieder heile zu Hause angekommen (wir übrigens auch).


Hiltrup 02./03.05.2015

Am 02.05.2015 stand für Christoph, Lena und Wesir die erste Quali für die Westfälischen Meisterschaften auf dem Programm.  Nach einer etwas langwierigen Verfassungsprüfung und danach aufkommender Hektik, da die Zeit zum Ablongieren und Vorbereiten immer kürzer wurde, waren die 3 pünktlich im Zirkel. Wesir war etwas unzufrieden, lief aber ordentliche Runden, so dass die Pflicht und auch der Großteil der Kür ordentlich verliefen. Am Ende belegte Christoph in dieser Prüfung Platz 6 mit einer Wertnote von 6,9.

Auf den Start im Technikprogramm haben wir dann verzichtet, um das Pferd zu schonen, das war heute irgendwie nicht so ganz sein Tag.


Am Sonntag um 8.30uhr startete dann Emmerbach II in die Saison. Die Gruppe zeigt eine sehr ordentliche Kür auf dem Holzpferd,

die vom Richtertisch sogar mit einem "I like - Stempel" honoriert wurde. Am Ende belegten sie Platz 3.


Advokat lief an diesem Tag seine 2. Voltigierpferdeprüfung. Was sollen wir sagen: Er war super!!!!

Auf dem Ablongierzirkel zeigte er sich noch sichtlich nervös und legte immer wieder ordentlich an Tempo zu. Im Turnierzirkel war er dann für seine Verhältnisse super entspannt. Leichte Unsicherheiten zeigte er noch, aber die Voltis konnten ordentlich auf ihm turnen und mit einem super Gefühl für alle Beteiligten wieder den Zirkel verlassen.


Am Ende belegte unser Timmy den 2. Platz in der Voltigierpferdeprüfung.


Unser Fazit dieses Wochendene:

Chaotische Turnierverhältnisse bringt uns nicht aus der Ruhe und wir haben zwei supertolle Pferde und ganz tolle Gruppen und Einzelvoltis, die diese Saison bestimmt noch viele Erfolge und vor allem Spaß auf Turnieren haben werden!


Herbern 11.04.2015

Nachdem zuvor ja schon Advokat, Lena und ein paar Voltis von Emmerbach I in die Saison gestartet sind, waren an diesem Wochenende Wesir, Christoph und das komplette Team Emmerbach I zum Saisonstart in Herbern unterwegs. Christoph turnte ganzes Programm und die erste Mannschaft zeigte ihre Pflicht.

Für Wesir war es der dritte öffentliche Auftritt. Hierbei zeigte er, was er über den Winter alles gelernt hat und lief mutig mit uns in den Zirkel. Nach anfänglichen "Eingewöhnungsrunden" konnte er ein gutes Tempo finden und präsentierte sich sehr ordentlich. Wir waren alle sehr stolz auf unser klein-großes Pferdchen un...d freuen uns jetzt umso mehr auf die Saison 2015.

Die erste Mannschaft war seit 2012 das erste Mal wieder mit einem Pferd auf dem Turnier unterwegs und konnte auch gute Leistungen zeigen.

In ein paar Wochen geht es für Christoph und Wesir zur ersten Sichtung/Quali für die Westfälische-/Deutsche Meisterschaft. Zudem werden wir ebenfalls mit Advokat und einigen Voltis eine weitere Voltigierpferdeprüfung in Angriff nehmen.

Saison 2015 - los geht's!!!!


Borgholzhausen 07.03.2015

Früh Aufstehen lohnt sich halt doch!

Am Frühen Samstag morgen hat sich ein kleiner Trupp unseres Vereins auf den Weg gemacht, um mit Advokat an seinem ersten Turnier als Voltigierpferd teilzunehmen.


Die Fahrt nach Borgholzhausen verlief ganz entspannt, doch irgendwie war für unseren Timmy doch alles aufregend.


Timmy beruhigte sich beim Ablongieren dann sehr schnell und lief dort brav seine Runden.


Auf dem Turnierzirkel war dann zum Ende hin doch einiges sehr sehr aufregend, so dass die 2. Hälfte (auf der linken Hand) nicht mehr so schön verlief, wie im Training.


Das Protokoll der Richterin war durch und durch positiv. Wir sollen einfach fleißig weiterarbeiten. Wir haben ein sehr leistungsbereites Pferd.


Wir sind schon stolz auf unseren Timmy. So lange ist er ja nun auch noch nicht Voltipferd!


Buldern 13.09.2014

Ohne frühes Aufstehen traf sich die 2. Gruppe an diesem Nachmittag am Stall. Da die Vorbereitungen mit dem Nähen und Organisieren der Kostüme und all dem Zubehör schon vor dem Turniertag abgeschlossen sein musste und auch war, trafen wir uns relativ entspannt mitsamt der Eltern und der Kostüme am Stall.

 

Wir machten noch eine kurze Generalprobe, die am Freitag vorher leider ausfallen musste und fuhren dann gemeinsam nach Buldern. Etwas aufgeregt waren wir alle, war doch unser Thema "Der Weihnachtsmann macht Sommerurlaub" etwas speziell.

 

Nach dem Warmmachen und dem Anziehen der Kostüme war es dann soweit. Die 2. Gruppe betrat erstmalig ohne Trainer einen Turnierzirkel. Trainer, Richter und Zuschauer bekamen das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Es war eine rundum schöne Vorstellung mit einer sehr ansprechenden Kür.

 

Wir belegten am Ende den 3. Platz mit einer Wertnote von 7,5 hinter zwei M*-Gruppen, die ebenfalls in unserem Wettbewerb starteten.

 

Für die Idee bekamen wir sogar eine 10,0 und die Kostüme wurden mit einer 9,3 benotet.

 

Alles in allem waren wir super zufrieden und hatten jede Menge Spaß. Jetzt trainieren wir weiter an Ausdruck und Gestaltung und freuen uns schon auf das nächste Turnier am 01.11.2014.

 

 

Lüdinghausen und Heek 29.06.2014

Unsere "Delegation" in Heek hatte einen erfolgreichen Turniertag.
In aller Frühe (5.15Uhr) trafen sich die II. und III. Gruppe am Stall, um sich turnierbereit zu machen. Der ein oder andere Volti (und auch Trainer) war noch ziemlich müde, als wir uns um 6.00Uhr aufmachten Richtung Heek.
 
Welle war zum Glück rechtzeitig fit geworden, so dass die II. Gruppe ihre Trunierpremiere auf ihr feiern konnte. Alle waren etwas aufgeregt, aber die Freude über den 1. Turnierstart war viel größer. Nachdem Lena Welle abgeritten und ablongiert hatte und die Voltis sich auch aufgewärmt hatten ging es in den Wettkampfzirkel. Welle lief ganz brav ihre Runden und die Voltis turnten eine sehr ordentliche Pflicht und eine schöne Kür, die sie leider nicht ganz zu enden turnen konnten. Alles in allem war es eine super Turnierpremiere für Welle und ihr Team.
 
Nur 2 Gruppen später war dann die III. Gruppe dran. Die Mädels waren wieder zuckersüß und turnten auf Apollo eine schöne Pflicht und eine gelungene Kür. Trainer und Voltis waren nach dem Start sehr zufrieden, wenn auch sehr müde.
 
Danach genossen wir erstmal die Sonne und ließen die Pferde grasen, da die Siegerehrung erst mittags stattfinden sollte.
 
Die II. Gruppe belegte in ihrer Abteilung mit einer Note von 5,3 den 3. Platz, die III. Gruppe belegte den 7. Platz in einem sehr großen und eng beieinander liegenden Starterfeld. 
 
Die erste Mannschaft konnte bei ihrem Start in Lüdinghausen, nach einer sehr vielversprechenden Vorbereitungsphase und entspanntem Einturnen mit unserem Super-Nachwuchs-Pony, nicht zeigen was sie kann. Nach dem zweiten Voltigierer wurden wir (für uns- aus nicht nachvollziehbaren Gründen!) abgeklingelt. Wir sind trotzdem sehr stolz auf unser Pferdchen, da man erneut eine Steigerung erkennen konnte. Nächstes Mal! Tschaka!
 

 

Westfälische Meisterschaften 21.-22.06.2014

Das war sie nun, die Landesmeisterschaft 2014. Premiere für unseren Verein und bisher 2. Turnier für unseren Wesir. Beim Training am Freitag konnte sich unser kleines Pony nach einiger Zeit ganz gut mit dem Wettkampfzirkel arrangieren - trotz andauender Aufbauarbeiten. Im Anschluss bekamen wir vor der Halle direkt ein großes Lob für unser Nachwuchspferdchen Samstag ging es dann mittags in die Pflicht. Wesir lief etwas spannig und traute sich auch nicht auf die große Zirkelline. In der Pflicht ließen wir so leider einige Punkte liegen. Die Kür am Nachmittag verlief trotz kleinem Zirkel schon entspannter. Wir konnten von Mal zu Mal eine Steigerung in der Leistung erkennen. Leider reichte es später in der Siegerehrung nur für Platz 15 und somit verpassten wir das Finale am Sonntag genau um einen Platz. Es fehlten 1hunderstel Punkte. Ärgerlich. Wir hätten uns und dem Pony gerne noch zwei Starts gewünscht um weitere Turniererfahrungen zu sammeln. Trotzdem war es eine schöne Westfälische, mit ganz vielen tollen Schlachtenbummlern und wünschen allen Nominierten für die Deutsche Meisterschaften ganz viel Erfolg!!

 

3. Quali in Ahaus 18.05.2014

Morgens um 5:20 Uhr am Stall, fanden wir Welle mit dickem Bein vor. Somit mussten wir sie für die letzte Quali zu Hause lassen und entschieden uns dazu, Wesir ins kalte Wasser zu schmeißen. Eigentlich wollten wir mit seiner Turnierpremiere noch warten, da er es noch nicht immer schafft Christophs Kür auszubalancieren.

Doch wir nutzten die Chance ihm ein Turnier zu zeigen und fuhren frohen Mutes los. Er ließ sich durch die fremde Umgebung überhaupt nicht beeindrucken und war wie immer sehr umgänglich. Nach der Verfassungsprüfung konnte Wesir erstmal eine Runde grasen.

Gegen 09.15 Uhr machten wir ihn fertig für die Prüfung. Er sah sehr schick aus in den Turnierklamotten und fühlte sich auch sichtlich wohl. Es war sogar ein entspanntes, lockeres ablongieren auf dem Außenplatz möglich. Wie zu Hause - tolles Pferdi :)

Das Einturnen lief er auch ohne Probleme und wir freuten uns über unseren kleingroßen Nachwuchs.

Im Wettkampfzirkel konnten wir sogar mit Applaus einlaufen, ohne das sich Wesir aus der Ruhe bringen ließ. Nachdem er sich dann auch alleine auf die große Zirkellinie getraut hatte ging es los mit der Pflicht. Diese konnte Christoph ohne Probleme durchturnen und kam an die Leistungen der vorrangegangenen Turniere heran.

Nach einer kurzen Trabrunde folgte die Kür, die zunächst auch vielversprechend anfing. Der Außenbodensprung hat Wesir allerdings etwas aus dem Konzept gebracht, sodass er im Tempo zulegte und Christoph im anschließenden Stehen das Pferd verließ. Wir entschieden uns dazu dies so stehen zu lassen und liefen aus.

Wesir hat sich toll geschlagen für seine Turnierpremiere und wir sind froh uns dazu entschieden zu haben mit ihm nach Ahaus zu fahren.

Im Anschluss an die Prüfung haben wir das Technikprogramm, welches im Laufe des Vormittages noch anstehen sollte abgesagt. Wir fanden die Leistung unseres Pferdes ausreichend für diese spontane Aktion und konnten uns am Ende der Platzierung dennoch über einen 10. Platz freuen.

Zufrieden und mit viel Lob für unser Pferd in der Tasche fuhren wir wieder nach Hause.

 

So wie es aussieht plagt Welle ein Hufgeschwür und wir hoffen, dass sie in den nächsten Tagen wieder genesen ist.

 

Es war ein tolles Turnier in Ahaus und wir wissen nun, dass die Turnieratmosphäre unseren "Tantor" nicht aus der Ruhe bringt und er - wie im Training - immer sein Bestes gibt. Ende Juni ist für Wesir und die I. Mannschaft ein WBO-Start in Lüdinghausen geplant. Wir freuen uns schon!

 

2. Quali in Hövelhof 03.05.2014

Am Samstag traf sich der Einzeltrupp, inklusive privater Fotografin Berit, um 09.15 Uhr am Stall. Der Hänger war schon einen Tag vorher gepackt worden, sodass nur noch Welle geputzt und eingeflochten werden musste. Um 10.15 Uhr ging es dann los Richtung Hövelhof.

 

Nach einer verpassten Ausfahrt und anschließend gesperrter Hauptstraße war es eine turbolente und 25 Min längere Anfahrt, sodass wir erst um 12.15 Uhr am Turnierplatz ankamen - somit hatten wir nur noch eine halbe Stunde bis zu Verfassungsprüfung. Da hieß es Tempo, Tempo, Tempo.

 

Die Verfassungsprüfung startete glücklicherweise nicht schon eine halbe Stunde früher wie zuvor überlegt, sondern pünktlich um 12.45 Uhr - diese passierten Welle und Lena ohne Komplikationen. Anschließend hatten wir noch 1 1/2 Stunden Zeit bis zur Vorbereitung. Diese genossen wir mit Welle auf der Wiese in der Sonne und kurzzeitig noch in der Wettkampfhalle, um uns einige Gruppenküren der M-Gruppen anzusehen. Derweilen kümmerte sich Welle um ihr Mittagessen.

 

Um 14.30 Uhr hieß es Welle vom Hänger holen, erneut tränken und bandagieren, aufgurten und los. Nach einer guten aufwärmenden Schritteinheit konnten wir mit dem Ablongieren loslegen. Welle war die Ruhe selbst und man merkte ihr an, dass ihr Turnieratmosphäre eigentlich wohl gefällt. Um ca. 15.40 Uhr ging es für uns in den Wettkampfzirkel. Die Halle war für Welle nicht so schwierig wie in Clarholz- Lette, sodass sie gewissenhaft ihre Zirkelrunden lief. Diese wurden auch durch hohe Noten belohnt. Christoph konnte eine fast saubere Leistung zeigen, da bis auf das rückwärts Stehen in der Kür alles klappte.

 

Nach dem Auslaufen hatten wir noch 2 Stunden bis zum Technikprogramm, welches wir eröffneten. Welle konnte sich die Zwischenzeit mit sonnenbaden und schrittführen vertreiben. Dann hieß es ziemlich bald schon wieder: aufgurten und vorbereiten. Dies konnten wir auch mit viel Platz in der Vorbereitungshalle und Bodenpflegepausen in Ruhe tun. Um 17.25 Uhr liefen wir dann in den Wettkampfzirkel. Welle kannte ihn ja bereits und lief gewissenhaft. Christoph konnte auch seine Leistungen abrufen und zeigte ein sauberes Programm.

 

Im Anschluss luden wir alle Sachen schon einmal in den Hänger und stellten Welle noch für einige Zeit in die Pinkelbox, sodass wir uns noch einige andere Starter im Technikprogramm ansehen konnten. Vor der Siegerehrung um 19 Uhr luden wir Welle auf den Anhänger.

 

Im normalen Durchgang (Pflicht & Kür) belegten wir den 2. Platz in der 1. Abteilung  und somit den 3. Platz im Gesamtfeld mit einer Wertnote von 8.050. Als Ehrenpreis gab es einen neuen Eimer Huffett. Im Technikprogramm belegten wir den 3. Platz in der ersten Abteilung und mit den 5. Platz im Gesamtfeld mit einer Wertnote von 7,2. Bananenleckerlis gab es zusätzlich.

 

Höchst zufrieden holten wir im Anschluss die Unterlagen aus der Meldestelle und fuhren um 19.45 Uhr wieder Richtung Amelsbüren. Nachdem wir Welle in den Stall gebracht und den Hänger gesäubert und geleert hatten, kamen wir um 22.00 Uhr zu Hause an.

 

Wir freuen uns in 2 Wochen auf der letzten Quali in Ahaus noch einmal an den Start gehen zu dürfen. Dort fällt dann auch die Entscheidung für einen Startplatz bei der Westfälischen Meisterschaft mitte Juni in Ostenland.

 

Fotos gibt es unter der gleichnamigen Rubrik. :)

1. Quali in Clarholz- Lette 05.04.2014

Christoph, Lena und Anna trafen gegen 8.30 Uhr am Stall ein.

Um 9.45 Uhr stand Welle auf dem Hänger und es ging los nach Clarholz- Lette. Dort angekommen wurde auch bald schon abgeladen und alles für die Verfassungsprüfung vorbereitet. Da wir zweites Pferd waren, konnten wir diese ziemlich schnell hinter uns lassen, so dass uns noch 1 1/2 Std Zeit blieben, bis Christoph sich auf den Start vorbreiten musste. Welle verspeiste noch genüsslich einige Grashalme, bevor sie auf dem Hänger ihr Mittagessen bekam.

 

In der Zwischenzeit sahen wir die Gruppenküren. Dann traf auch unser "Fanclub" ein und es ging los zum Hänger. Da es regnete haben wir alle sieben Sachen zusammengepackt und uns entschlossen auf der Stallgasse aufzugurten. Welle war zu Beginn etwas aufgedreht, wurde dann aber schlagartig entspannt.

 

Alle Klamotten waren am Pferd angebracht und es ging in die Halle. Dort lief gerade die Siegerehrung der Gruppen. All das störte Welle nicht und sie ließ sich entspannt ablongieren. Auch das Einturnen erfolgte komplikationslos.

 

Als zweites Pferd liefen wir in den Wettkampfzirkel. Diesen fand Welle scheinbar sehr spannend und war von der Umgebung abgelenkt. Sie galoppierte in einem gleichmäßigen, ruhigen Tempo, jedoch mit mehreren Schlangenlinien. Dies wirkte sich leider auf Christophs Turnen aus, sodass sich einige Fehler einschlichen.

 

Nach der Prüfung nahmen Sandra, Inga, Berit und Marie Welle wieder mit nach Hause, sodass sie nicht so lange auf dem Turnierplatz ausharren musste.

 

Gegen 17.45 Uhr ging es dann in die Siegerehrung. Ein 6. Platz (WN: 7,2) in der 2. Abteilung und einem 12. Platz im Gesamtfeld war knapp am Tagesziel vorbei.

 

Wir freuen uns aber schon auf die zweite Quali in 4 Wochen und hoffen die Leistungen dort steigern zu können. Alles in allem war es zwar ein verregneter, aber schöner Turniertag. :)

 

JBK Senden 30.03.2014

Der erste Saisonstart für Emmerbach III stand an diesem Sonntag auf dem Plan. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen trafen sich Voltis, Trainer und Eltern morgens am Stall.

 

Während Apollo seine Zöpfchen bekam, wurden auch die Mädels mit ihren neuen Turnierfrisuren ausgestattet. Die Frisur war nicht die einzige Premiere an diesem Sonntag. Vier Voltis aus der Gruppen sind vorher noch nicht auf einem Turnier gestartet und demenstprechend waren alle ein wenig aufgeregt.

 

Am Turnierplatz angekommen starteten wir erstmal ein kleines Picknick, bevor die Voltis in ihre Anzüge schlüpften und auch Apollo mit Gurt und Co. Richtung Ablongierplatz spazierte.

 

Etwas früher als gedacht ging es dann schon in den Wettkampfzirkel. Die kurzfristig aufkommende Hektik war im Zirkel schnell vergessen und die Mädels turnten auf dem brav seine Runden laufenden Apollo ihre Pflicht und auch die schöne Kür.

 

Beim anschließenden mündlichen Protokoll zeigte sich auch die Richterin durchweg zufrieden mit der Vorstellung der Gruppe und gab den Mädels noch ein paar Tipps fürs Training mit auf den Weg.

 

Am Ende wurde die Gruppe mit dem 2. Platz in ihrer Abteilung belohnt und alle waren ganz stolz auf ihre silberne Schleife und die guten Noten, die sie bekamen.

 

Ein toller Saisonauftakt von Emmerbach III und wir hoffen, dass die Saison weiterhin so erfolgreicht verläuft.

 

Borgholzhausen 8./9. März 2014

Auf geht's in die neue Saison!

Am Samstag nachmittag machten sich Christoph, Anna, Stefan, Lena und Welle auf den Weg nach Borgholzhausen. Nach einem kurzen Training zu Hause am Stall wurde alles in den Anhänger gepackt und los ging es.

Bei wunderschönem Sonnenschein kamen wir in Borgholzhausen an. Allerdings war es dort zwar sonnig, jedoch nicht mehr so warm wie bei uns in Münster. Nach einem kurzen Check wo Meldestelle, Ablongierzirkel, Wettkampfhalle etc. sind, wurde Welle abgeladen. Diese durfte sich erstmal über Gras freuen und schaute sich interessiert den Hängerplatz an.

Um 17.40 Uhr haben wir den Gurt aufs Pferd gepackt und uns selber startklar gemacht. Dann ging es los. Als zweites Pferd liefen wir um 18.45 Uhr in den Wettkampfzirkel. Der Durchgang verlief reibungslos. Christoph sparte sich seinen Sprung für Tag 2 auf und wir liefen sehr zufrieden aus dem Zirkel.

Um ca 20.40Uhr fand die Siegerehrung statt, aus der wir äußerst glücklich mit dem 4. Platz und einer 8,2 raus kamen.

Ziel war es mindestens eine 6,0 zu erreichen um die kommenden Qualifikationsturniere nennen zu dürfen. Ziel erreicht! :)

Um 23 Uhr war dann auch das Pferd glücklich wieder im Stall in Amelsbüren angekommen und wir fuhren müde nach Hause.

Schnell wurden noch die weißen Bezüge gewaschen und dann ging es ab ins Bett, denn am nächsten Tag stand erneut Borgholzhausen im Terminkalender, da eine weitere Note über 6,0 errungen werden musste.

 

Am Sonntag mussten wir etwas früher am Stall losfahren. Zum Glück war ja alles soweit schon gepackt, sodass wir nur noch einflechten, füttern und putzen mussten. Welle auf den Hänger und erneut zum Turnierplatz. Es war ein super Wetter! 20°C strahlender Sonnenschein, den wir erstmal ein wenig genossen haben nach der Ankunft. Welle war wieder so entspannt wie den Tag zuvor und erkannte die Umgebung sehr schnell.

Um 15.30 Uhr hieß es abladen, kurz grasen lassen und Klamotten an und aufs Pferd, selber in die Klamotten springen und auf zur Halle.

Nach dem Ablongieren war dann jedoch aufgrund der Siegerehrung der Gruppen eine nicht vorhersehbare Verzögerung von 30 Min, sodass wir alle drei etwas aus dem Rhythmus kamen und Mühe hatten unsere Müdigkeit in der warmen Halle länger zu verstecken.

Trotzdem liefen wir nach gelungenem Einturnen freudig in den Zirkel und genauso freudig wieder raus! Es klappte alles super. Sogar der Sprung in der Kür wurde an diesem Tag gezeigt!

Um 18.30 Uhr konnten wir dann in die Siegerehrung laufen, aus der wir mit dem 2. Platz und einer Note von 8,5 wieder herausliefen.

Wir freuen uns jetzt sehr auf den kommenden Sichtungsweg und danken allen, die uns an diesem Wochenende untertsützt haben!

Es war ein gelungener Start in die Saison!

 

Gescher 30.06.2013

Zum Turnier nach Gescher fuhren wir mit insgesamt 3 Gruppen. Das war eine absolute Premiere. Die III. Gruppe traf sich bereits um 8.00Uhr, um Pferd und Frisuren zu machen und das Auto zu packen.

Die I. und II. Gruppe traf sich etwas später und sie fuhren gemeinsam los, um rechtzeitig zum Start der III. Gruppe in Gescher anzukommen.

 

Die Stimmung war super und so guckten ein paar Voltigierer der III. Gruppe doch recht überrascht, als quasi das ganze Puplikum zum Start "Viel Spaß" rief. Es war eine sehr schöne Vorstellung und so waren Voltis und Trainer am Ende äußerst zufrieden. Gekrönt wurde diese Vorstellung dann mit dem 3. Platz in der Abteilung Galopp-Schritt-Schritt.

 

Nach der Mittagspause ging dann die II. Gruppe in der Leistungsklasse Galopp-Schritt an den Start. Hier hatte Berit ihre Turnierpremiere als Helferin. Smoky war anfangs noch etwas nervös, doch Lena beruhigte ihn schnell, so dass alle Voltis eine ordentliche Pflicht zeigen konnten. Die Kür war teilweise etwas eilig geturnt, aber dennoch schön anzusehen. Die Trainer waren stolz auf ihre Mädels und Jungs und vor allem auf Smoky, der sich wohl so langsam an die Turnieratmosphäre gewöhnt. Auch hier wurde die Leistung mit einem 3. Platz belohnt, wobei der Abstand zum 1. und 2. Platz äußerst gering war.

 

Zu guter letzt startete die I. Gruppe im Holzpferdewettbewerb für Gruppen. Nach dem letzten Turnier hatten sie ihre Kür ein wenig verändert, vor allem was den Schwierigkeitsgrad anging. Zum Thema Piraten zeigten sie neben und vor allem auf dem Holzpferd eine hervorragende Leistung, die am Ende mit Höchstnoten in der Schwierigkeit belohnt wurde. Sie sicherten sich mit Abstand den 1. Platz in dieser Abteilung.

 

Es war also ein rundum gelungener Turniertag, bei dem alle Gruppen ordentlich angefeuert wurden und jede Gruppe einmal sehen konnte, was die anderen denn so leisten.

 

Müde, aber glücklich fuhren wir gemeinsam nach diesem schönen Tag nach Hause!

 

 

Sendenhorst 28.04.2013

Am vergangenen Wochenende ( 28.04.2013) waren die II. und III. Gruppe auf dem ersten Turnier in dieser Saison.

 

Die II. Gruppe startete alleine in Ihrer Abteilung. Smoky war zu Beginn der Prüfung doch noch leicht nervös, lies sich von Lena aber schnell beruhigen, so dass alle Mädels und Jungs eine ordentliche Pflicht und eine schöne Kür zeigen konnten. Die Richterin gab den Voltis und Trainern im mündlichen Protokoll noch einige Tipps mit fürs Training.

 

Die III. Gruppe startete am Nachmittag.  Die Konkurrenz war wesentlich größer mit insgesamt 8 Gruppen in dieser Abteilung. Zusammen mit Pia, Anna und Apollo gingen 9 Voltigierer an den Start und zeigten ihr ganzes Können. Die Pflicht war sehr gut und auch die Kür gefiel vor allem den Zuschauern, so dass es nach der Vorstellung großen Applaus und "Das war Spitze - Rufe" gab.
Und es war wirklich Spitze. Am Ende konnte die II. Mannschaft den 2. Platz von 8 Gruppen erringen. Trainer und Voltis waren mächtig stolz.

 

Münster- Sprakel 18.11.2012

Um 8.15 Uhr ging es mit Welle auf dem Hänger, samt der  I. Mannschaft + Anhang zur Reitanlage in Münster- Sprakel.  Leider konnte unsere Lea nicht mitfahren, da sie krank das Bett hüten musste. Es regnete und regnete und regnete. Zum Glück waren die Temperaturen auszuhalten, trotzdem kam Welle als ziemliches Nervenbündel vom Anhänger. Als jedoch ihre Voltiklamotten drauf waren und die Bandagen angebracht wurden, ließ die Spannung nach und sie war wie immer total entspannt. Um 10.10 Uhr ging es in die Pflicht. Der Durchgang lief ohne größere Probleme und auch unser 1a Turnierpferdchen ist ordentlich seine Runden gelaufen. Um 11.30 Uhr hieß es dann Kür. Wir hatten 3.50Min Zeit und konnten somit mit viel Ruhe turnen, ohne zu hetzen. Auch Welle lief wieder vorbildlich. Direkt im Anschluss fand die Siegerehrung statt. Wir durften mit großem Abstand den 1. Platz mit einer Wertnote von 5,128 für uns verbuchen und freuten uns RIESIG über diesen tollen, gelungenen Saisonabschluss.

 

Wir freuen uns auf ein intensives Wintertraining incl. einem vielversprechenden Lehrgang mit Mark Philipp Götting im Februar.

Senden 28.10.2012

An diesem sonnigen Sonntag stand für die II. und die III. Gruppe der letzte Saisonstart auf dem Programm. Aber auch eine Premiere gab es zu feiern. Berit absolvierte in Senden ihren ersten Start im Einzelvoltigieren.

 

Morgens um 8.00Uhr trafen sich beide Gruppen am Stall und fuhren gemeinsam in Richtung Senden. Die II. Gruppe startete als erstes, so dass es auf dem Turniergelände erstmal hieß die Frisuren fertig zu richten und das Pferd fertig zu machen. Bei strahlendem Sonnenschein machte sich die Gruppe warm und auch Smoky lief seine Runden auf dem Außenplatz.

 

Die Pflicht lief ganz gut und Smoky lief brav seine Runden. Auch die Kür klappte sehr gut, so dass am Ende alle mit dem Start zufrieden waren.

 

Die III. Gruppe ging kurz vor der Mittagspause an den Start in der Leistungsklasse Schritt - Schritt. Die Mädels gaben sich sehr viel Mühe und turnten konzentriert ihre Übungen. Auch dies Mannschaft war nach dem Start sehr zufrieden.

 

Am Ende sprangen für die II. Gruppe der 2. Platz und für die III. Gruppe der 3. Platz heraus.

 

Am Nachmittag feierte dann Berit ihre Premiere zusammen mit Smoky und Lena an der Longe sowie Anna, die in den letzten Wochen sehr fleißig und viel zusammen trainiert hatten. Berit turnte eine ruhige und ordentliche A-Pflicht im Galopp. Die Kür erfolgte dann im Schritt und auch bei dieser zeigte Berit all ihre Stärken, so dass sie am Ende sehr zufrieden war und den 2. Platz belegte.

 

Ein erfolgreicher Sonntag für unsere Nachwuchsgruppen zum Saisonabschluss. Jetzt geht es für alle nach der Neuaufteilung der Gruppen in das Wintertraining.

 

 

 

Warendorf 29./30.09.2012

Ein ziemlich ereignisreiches Wochende liegt hinter uns.

Am Samstag startete Die I. Mannschaft das Turnierwochende mit einem kompletten Tag Aufenthalt auf dem Turniergelände.

Trotz langer Pause und viel Regen, riss die gute Laune nicht ab und alle Mädels turnten im Wettkampfzirkel sehr konzentriert. Dies wurde in der Siegerehrung auch direkt mit dem 2. Platz und einer Wertnote von 5,3 belohnt. Dies ist für die Gruppe die Saisonbestleistung. Wir haben uns alle sehr gefreut.

 

 

Am Sonntag beginn der Tag mit der II. Mannschaft, die leider ihren Wettkampf nicht bis zu Ende turnen konnte. Die dunkele Halle und vielen Geräusche irritierten Smoky so sehr, dass er versuchte mit Schnelligkeit den Wettkampf möglichst schnell zu beenden. Der Richter fand dies jedoch zu schnell, sodass die Gruppe leider vorzeitig beenden musste.

 

 

Die III. Gruppe war für nachmittags angesetzt. Da jedoch Smoky große Probleme mit der Halle hatte, war uns ein Start für die III. Mannschaft auf Smoky zu unsicher. Prompt wurde Welle zusammen mit Lena Frede zum Turniergelände gefahren, sodass die III. Mannschaft trotzdem noch zu ihrem Start kamen. Dieser hat trotz Premiere auf Welle super geklappt, sodass die Gruppe bei der Siegerehrung als 2. aufgerufen wurde (von 9 !). Wir freuten uns alle sehr, dass der chaotische Tag dann doch ein besinnliches Ende genommen hatte und alle Kinder, Pferde, Trainer und Eltern wohlbehalten nach Hause gefahren sind.

Ahaus - Ottenstein 23.09.2012

Zu einer doch sehr humanen Zeit (8.00Uhr) traf sich die 1. Gruppe am Stall. In Ottenstein angekommen mussten wir uns doch ein wenig beeilen, da gleich mehrere Gruppen ausgefallen waren.

Die Pflicht verlief einigermaßen gut, obwohl Welle die offene Halle nicht sonderlich gefiel und dementsprechend unruhig lief. Leider mussten wir aus Zeitgründen ein paar Übungen in der Kür streichen.

Die Kür lief dann total super und ohne große Fehler.

Wir waren nach dem Start sehr zufrieden und freuten uns riesig, das am Ende der 3. Platz und eine Haltungsnote erreicht wurde. Nächste Woche geht es dann gleich in Warendorf weiter. 

 

Darfeld 15.09.2012

Der erste Start diese Saison für unsere 2. Gruppe.

Da einige von den Voltis noch nie auf einem Turnier waren entschied sich die Gruppe für einen Start in der Leistungsklasse Galopp - Schritt - Schritt. Dieses Mal stand Marie an der Longe und Inga als tatkräftige Unterstützung in der Zirkelmitte.  Die Generalprobe war eine halbe Katastrophe (so soll es sein), aber am Turniertag selbst lief alles super. Die Voltis trafen sich um 8.00Uhr am Stall und sobald alle Frisuren fertig waren, ging es in einer Kolonne Richtung Darfeld. Eine sehr kleine, aber schöne Anlage, die scheinbar auch Smoky gefiel, denn er lief brav seine Runden und lies sich auch beim Auslaufen nicht vom Klatschen der Menschen irritieren. Die Voltis waren wie ausgewechselt und turnten sauber Pflicht und Kür. Wir freuten uns am Ende sehr über den 1. Platz. Ein sehr erfreuliches Ergebnis!

Es war ein rundum gelungener Tag und nun trainieren wir weiter fleißig für unseren nächsten Start in der Leistungsklasse Galopp - Schritt.

Schloss Holte-Stukenbrock 05.06.2012

2 Wochen nach unserem ersten Saisonstart stand schon das 2. Turnier auf dem Programm. Wieder einmal in aller Frühe (immerhin eine halbe Stunde später als letztes Mal) trafen wir uns am Stall. Mit guter 90er Jahre Musik im Autoradio und ein paar schlafenden Voltis auf der Rückbank fuhren wir die über 100km nach Schloss Holte-Stukenbrock.

Da dieses Turnier ein Qualifikationsturnier zum C-Team Cup war, waren 9 Gruppen in der Leistungsklasse L am Start.

 

Etwas entspannter gingen die Mädels in den Zirkel und dementsprechend ruhig und konzentriert brachten sie Pflicht und Kür hinter sich. Besonders gefreut haben wir uns über die Leistung unseres Pferdes mit Lena an der Longe. Die beiden sind mittlerweile echt ein Dreamteam, was am Ende auch mit einer 6,5 belohnt wurde.

 

Leider haben wir in der Pflicht einige Punkte liegen lassen, so dass wir am ende den 9. Platz belegten, aber doch relativ zufrieden nach Hause fuhren, weil wir dieses Mal keine Stürze erlebt haben.

 

Jetzt heißt es Pflichttraining bis zum nächsten Turnier in Heek Mitte Juni.

Lippstadt 22.04.2012

In aller Frühe sind die Voltigierer, Trainerinnen, Eltern und natürlich Welle am vergangenen Wochenende richtung Lippstadt aufgebrochen.

 

Das Turnier stand im Zeichen vieler Premieren. So war zum Beispiel Lotta das erste Mal auf dem Turnier und auch Lia, Nadine und Lea haben das erste Mal LPO-Luft geschnuppert.

 

Die Pflicht verlief leider alles andere als optimal, die Nervosiät bei allen Mädels war deutlich zu merken. Am Ende hatten wir leider einen Sturz (zum Glück ohne Folgen) und einen Wandertag beim Stehen.

 

Unter dem Motto "Jetzt erst Recht" ging es dann in die Kür. Aber da hatte Welle etwas gegen. Bei ihrem ersten Gruppenkür-Start war sie leider nicht so entspannt, wie in der Kür und bockte etwas. Dennoch konnten die Mädels die Kür zu Ende turnen.

 

Am Ende stand ein 3. Platz zu Buche und die Gewissheit, dass wir alle Premieren gut überstanden haben. In einer Woche geht es zur Quali für den C-Team Cup nach Schloss-Holte. Da greifen wir wieder an!

4 Kreise-Vergleichswettkampf 2011

Die zweite Auflage des 4 KVW war ein voller Erfolg. Als erste Gruppe unseres Vereins ging die dritte Mannschaft in der Leistungsklasse  Schritt- Schritt Mini an den Start. Lena und Marie schafften es noch rechtzeitig mit den Armnummern zum Start, scheinbar vergessen wir beim 4 KVW immer was zu Hause. Die gute Leistung der Gruppe wurde am Ende mit dem 2. Platz und einer Wertnote von 4,060 belohnt.

 

In der Leistungsklasse Galopp-Schritt ging die zweite Mannschaft an den Start. Das erste Mal mit den neuen Anzügen und schon beim Einlaufen waren die Eltern und die anderen Vereinsmitglieder begeistert. Da Smoky momentan krankheitsbedingt ausfällt ist die Gruppe vor ein paar Wochen auf Fanta umgestiegen. Nach einer guten Pflicht präsentierte die Gruppe ihre Kür im Schritt, die sie trotz ein paar Wacklern gut turnte. Am Ende konnte eine Wertnote von 5,055 sowie der 3. Platz verbucht werden.

 

Die erste Gruppe konnte leider nicht auf ein anderes Pferd ausweichen, so dass sie sich spontan in den letzten Wochen für den Holzpferdewettbewerb vorbereiteten. Motto, Musik und Choreo haben sich die Mädels dabei selber ausgedacht, lediglich bei der Kürgestaltung gab es Hilfestellung der Trainer. So liefen 10 Mädels als Schneewittchen und die 7 Zwerge ein und hatten das Publikum doch ziemlich schnell auf ihre Seite gezogen. Mit passender Musik und witzigen Zwischeneinlagen hatten vor allem die Trainer am Rand ihren Spaß sowie die Richterin. Letztere belohnte die Gruppe mit einer sehr guten Note. Da die Gruppe ohne Konkurrenz in ihrem Wettbewerb angetreten ist stand am Ende natürlich auch der erste Platz auf der Urkunde. Dennoch konnte die Mannschaft die Publikumswertung für sich entscheiden. Diese wurde unter allen Holzpferdküren vergeben. Ein schöner Erfolg für die Mädels.

 

Den Kreis Münster konnte unser Verein in den LPO - Wertungen nicht unterstützen, aber wir freuen uns mit über den Sieg in der Kreiswertung für den Kreis Münster. Viel Spaß beim Training mit Gero Meyer.

Havixbeck 29.05.2011

Anlässlich des ersten Starts in der Klasse L ging es für die erste Gruppe nach Havixbeck. Nach einem trainingsreichen Winter, in dem neue Pflichtelemente und eine L-konforme Kür einstudiert wurden, waren nun alle gespannt, wie das erste Turnier verlaufen würde.

Die Pflicht begann rasant, denn unser liebster Smoky hatte leider über den Winter vergessen, dass er Musik und Klatschen garnicht mehr schlimm fand! Dadurch mussten die Mädels ziemlich rennen, um aufspringen zu können. Doch davon ließ sich (außer der Richterin) niemand irritieren und die Pflicht wurde besser, als aufgrund der Geschwindigkeit erwartet, erfüllt. In der anschließenden Kür verzichteten wir auf das Klatschen der Zuschauer und schwups lief Smoky wie ein Lämmchen...zur Freude aller! Dementsprechend konnten die Mädels die Kür in Ruhe turnen! Leider verletzte sich Theresa bei ihrem Absprung und musste ins Krankenhaus gebracht werden...wir alle wünschen auch weiterhin gute Besserung!

Mit einer Wertnote von 4,975, was für uns die erwünschte Haltungsnote bedeutet, verließen wir Havixbeck und trainieren nun fleißig für weitere Turniere in diesem Sommer!

Lengerich 13.11.2010

Unser letzter Turnier diese Saison sollte Lengerich sein. Eine Woche nach dem Sieg und der Aufstiegsnote in Münster waren die Mädels mindenstens genauso motiviert. Wir waren alle gespannt wie sich Smoky verhält und ob er so ruhig und entspannt läuft wie die Woche zuvor. Marie hatte verpennt, war aber doch rechtzeitig am Stall, um eine Frisur nach der anderen herzustellen. Sie ist den Turnieralltag wohl noch nicht wieder gewohnt.

Der Pflichtstart lief super. Anfänglich war Smoky etwas irritiert durch die Musik ( die Anlage war aber auch furchtbar), aber er beruhigte sich sehr schnell und die Voltis zeigten eine tolle Pflicht und endlich auch mal in der vorgegebenen Zeit. Nur 20 Minuten später liefen wir zur Kür ein und auch klappte wie am Schnürrchen. Smoky ist die Kür noch nie so gut gelaufen, Lena und er sind echt ein Dreamteam. Am Ende bekamen wir eine gelbe Schleife und unsere zweite Aufstiegsnote. Lena bejahte die Frage der Richterin, ob wir aufsteigen wollten und somit dürfen wir uns nun L-Gruppe nennen. Wir alle wissen zwar, dass Smoky nicht wirklich das passende L-Pferd ist, aber wir werden eine angemessene Kür bauen, die auch er tragen kann.

Alle sind hochmotiviert fürs Wintertraining, dass wir jetzt drei mal die Woche durchziehen werden.

 

 

4 Kreise - Vergleichswettkampf 2010

Zeitungsartikel WN vom 10.11.2010
Zeitungsartikel WN vom 10.11.2010

Am Wochenende war es soweit, der erste 4 KVW. Die Kreise Münster, Steinfurt, Coesfeld und Warendorf im direkten Vergleich und der Sieger erhält einen Trainingstag mit Tim-Randy Sia.

Am Samstag waren unsere beiden Nachwuchsgruppen am Start.  Emmerbach II mit Lena und Smoky startete in der Leistungsklasse Galopp-Schritt-Schritt und belegte Platz 3 mit einer Wertnote von 4,646. Smoky war an diesem Tag noch ein zweites Mal am Start und war mit Pia an der Longe und den Voltis aus der III. Gruppe in der Leistungsklasse Schritt-Schritt Mini am Start. Sie belegten Platz 6 mit einer Wertnote von 3,257.

 

Am Sonntag hatte die 1. Mannschaft ihren zweiten Start in der Leistungsklasse A. Smoky und Lena waren super drauf und die Mädels erst recht. Auf eine super Pflicht folgte eine schön geturnte Kür. Wir waren alle sehr zufrieden mit dem 2. Start. Mit dem Sieg in dieser Leistungsklasse und einer Wertnote von 5,364, unserer ersten Aufstiegsnote, beendet wir dieses erfolgreiche Turnierwochenende.

Turnier - Schöppingen 2009

Am 21.06.2009 war es dann auch endlich für unsere III. Gruppe soweit. Das erste Turnier stand an.  Die Hälfte der Gruppe ist gerade mal 5 Jahre alt und voltigieren alle erst seit 3 Monaten. Da war die Aufregung doppelt groß.

 

Um 12 Uhr ging es mit Fanta zusammen los nach Schöppingen. Dort angekommen wurden sofort die Frisuren und die Tshirts verteilt. Anfangs war das Wetter noch schön sonnig, doch das sollte nur bis nach unserem Start halten :(

 

Man merkte jetzt schon die große Aufregung der Kinder. Sie waren alle sehr aufgekratzt und mit großer Vorfreude dabei. Pia und Anna haben sich mit der Gruppe aufgewärmt und sind mit ihnen noch einige Male die Übungen am Boden und auf dem Turnpferd durchgegangen.

 

Lena hat in der Zeit das Pferd fertig gemacht und ablongiert. Fanta ist echt super...! :)

 

Und dann war auch schon 14.50 Uhr und wir wurden aufgerufen. Leider zum 10000. mal mit dem Titel Reitverein!! AHH - wir sind ein VOLTIGIERVEREIN. Das nächste mal, lass ich beim Melden noch einen extra Zettel da!

 

Während des Starts hatten alle um uns rum ein Lachen im Gesicht. Die Kinder waren aber auch süß :) Haben viel vergessen und waren einfach nur von der Kulisse, den Zuschauern und Richtern überwältigt, sodass es fast unmöglich schien sich auf die Übungen zu konzentrieren.

 

Dennnoch finde ich es super wie die Kleinen ihren ersten Start hinter sich gebracht haben. Die leuchtenden Kinderaugen waren einfach nur toll :)

 

Nach dem Start wurden wir so dermaßen nass, dass wir alle in die Autos flüchten mussten und Fanta noch halb "angezogen" auf den Hänger stellten und diesesn rings um zu machten. Das hat aber auch geregnet! Meine Güte :)

 

Aber auch der Regen war irgendwann für kurze Zeit wieder vorbei, sodass sich alle ein wenig an dem tollen Essensangebot stärkten und dem Fahrturnier zusahen. Auch die anderen Voltigiergruppen wurden fleißig begutachtet.

 

Abends um 18.15 Uhr war dann endlich die Siegerehrung.  10. von 10 lautete das Ergebnis :) mit einer Wertnote von 2,899 :DD

Sehr cool! :)

 

Ich finde aber, dass sie das dennnoch sehr gut gemacht haben. Alle Kinder der Gruppe voltigieren erst seit 3 Monaten und sind fast alle erst 5 Jahre alt. In diesem Alter sich so einer Kulisse und Aufgabe zu stellen finde ich super und ich hoffe, dass wir noch auf einigen Turnieren so viel Spaß zusammen haben werden!

Turnier - Heek/Nienborg 2009

Am 13.06.2009 fuhr die II. Gruppe früh morgens um 8 Uhr Richtung Heek. Smokey auf dem Hänger und eine lange Kolonne zogen sich durchs Münsterland. Nach einigen Verfahraktionen kamen wir dann endlich in Heek an.

 

Es war super Wetter und eine wunderschöne Anlage mit einer super Ablongierhalle. In Ruhe bekamen alle Kinder, die vor Aufregung schon fast platzten, ihre Frisuren. Anschließend wurden die einen Tag zuvor eingetroffenen, neuen Vereinstshirts verteilt.

 

Langsam wurde dann auch das Pferd fertig gemacht und alle begaben sich in die Ablongierhalle wo ein Turnpferd stand, welches auch gleich benutzt wurde.

 

Es war Smokey 2tes Turnier und mit seinen gerade mal 6 Jahren machte er das super. Ist kein mal weggesprungen oder sonstige Aktionen :) Einfach nur pflegeleicht und brav.

 

Nach einer ziemlich langen Vorbereitungszeit, ging es dann endlich los. Die Kinder konnten schon länger nicht mehr ruhig auf einem Fleck stehen und das Pferd pinkelte zum Glück noch kurz vor dem Start. :) Perfektes Timing.

 

Der erste Start der Gruppe verlief gut. Es hat alles soweit geklappt und die Kinder kamen zufrieden und stolz wieder aus dem Zirkel.

Nach dem Start genossen alle noch das tolle Wetter und bewunderten die ersten Fahrer, die sich mit ihren Kutschen auf das Fahrturnier vorbereiteten.

 

Bei der Siegerehrung reichte es hinterher jedoch nur für den 8. von 9 Plätzen, jedoch war die Konkurrenz auch enorm stark. Alle hatten sehr viel Spaß und nun großen Ergeiz beim nächsten Turnier besser zu sein. Viel Erfolg schonmal.

Turnier - Hagen Kalthauser Höhe 2009

Gestern, am 26.04.2009, fuhr die I. Gruppe nach Hagen aufs Turnier.

Morgens früh um 06.00 Uhr trafen sich die Voltis am Stall, um Casimir nochmal zu putzen und die ganzen Klamotten zusammenzupacken.

Isabel und Lena kamen leider etwas verspätet um 06.30 Uhr am Stall an, da die Adresse der Reithalle noch ausgedruckt werden musste. Der Hänger stand glücklicher Weise schon am Stall bereit, sodass dieser direkt hinter das Auto gehangen, Sachen eingeladen und das Pferd verladen wurde. Dann ging es endlich los.

 

In Hagen angekommen (nach einer Fahrt durchs Nichts! :)) wurde das Pferd mit der Umgebung vertraut gemacht und die Voltis erkundeten das Gelände.

 

Um 09.30 Uhr liefen sie in den Wettkampfzirkel ein. Es klappte alles ganz gut für den ersten Start der Saison. Natürlich hatten die Trainer ein etwas kritischeres Auge auf die Leistung als total begeisterte, mitgefahrene Eltern ;)

 

Anschließend verbrachte die Gruppe die Wartezeit bis zum Start der Doppels im Reiterstübchen, wo die Konkurrenz begutachtet wurde. Es herrschte super Stimmung und das Pferd war, dank der Gästebox, auch zufrieden und gut untergebracht.

 

Um 12.15 Uhr starteten die beiden Doppelpaare. Aus unerklärlichen Gründen, war Casimir sehr flott unterwegs und war immer kurz davor in den Trab zu fallen. Jedoch haben sich beide Paare sehr gut geschlagen und ihre Kür sauber geturnt. Leider kam es bei Laura und Saskia zu einem unfreiwilligen Abgang, welcher jedoch im Gesamtergebnis nicht all zu schwer zum Tragen kam.

 

Die restliche Wartezeit bis zur Siegerehrung um 13.30 Uhr, verbrachte die ganze Gruppe draußen auf einer Decke. Das wunderbare Wetter verbrannte die ein oder andere Haut, aber alles in allem war es ein schöner Turniertag.

 

Die Ergebnisse unserer Voltis stimmten uns dann nach der Siegerehrung sehr fröhlich, da die Gruppe, sowie  Pia und Anna den 1. Platz holten und  Laura und Saskia sich direkt dahinter auf dem 2. Platz einordneten.

 

Fotos befinden sich in der Fotospalte ;)

News

23.10.2017

> Termine

> Wir über uns

 

03.07.2017

> Termine

> Wir über uns

 

28.11.2016

> Termine

> Wir über uns

     

wichtige Links

Spreadshirt

Spreadshirt Onlineshop
Spreadshirt Onlineshop